Chirurgische Therapie

Leberzentrum

Sprecher:
Prof. Dr. med. Stephan Kersting, MBA

Schlüsselloch-OP-Technik für schonende Eingriffe

Neben der alten offenen Leber-Teilentfernung mittels Bauchschnitt sind die Schlüssellochtechniken (minimal invasive Verfahren) etabliert (Abb. 4). Durch die Schlüssellochtechniken kann das chirurgische Trauma deutlich reduziert werden. Es finden sich nur noch wenige Zentimeter große Schnitte im Bauch, wodurch über Trokare mittels feinstem Instrumentarium der Lebereingriff unter einer 2,5-fachen Bildvergrößerung vorgenommen werden kann. Nach der Operation benötigen die Patienten weniger Schmerzmittel und die postoperative Erholungsphase ist kürzer als bei konventionellen Leberoperationen.

Chirurgische Entfernung von Lebertumoren

Die Leber weist eine relativ hohe Regenerationsfähigkeit auf. Von einer gesunden Leber können zwei Drittel des Organs entfernt werden, was in der Regel gut durch den Körper toleriert wird. Hierdurch wird die operative Therapie von Lebertumoren erst möglich.

Die Leberchirurgie hat allerdings besondere Herausforderungen. Zum einen ist die Leber mit ca. 3 l Blut/min. sehr stark durchblutet, was eine besonders schonende und blutungsarme Resektionstechnik, wie sie in Erlangen angewendet wird, nötig macht. Zum anderen ist aufgrund der Vorbehandlungen vieler Tumore die Erholungskapazität der Leber nach einer Teilentfernung eingeschränkt, was eine exakte präoperative Planung des Eingriffs erfordert.

Durch eine präoperative Bildgebung, welche eine 3-dimensionale Darstellung der Leber mit ihrem Tumor ermöglicht, kann der chirurgische Eingriff vor der Operation simuliert werden. Überdies wird während der Operation mit einem Ultraschall die genaue Tumorsituation vor Ort noch einmal geklärt. Dies garantiert eine exakte Darstellung der vorliegenden Anatomie und daher eine maximale Schonung von gesundem Lebergewebe.

Höchste Präzision durch DaVinci-Roboter-assistierte Leberchirurgie

Ein weiteres minimalinvasives Verfahren, ist die Roboter-assistierte Leberchirurgie (Abb. 5). Neben den Vorteilen der Schlüssellochchirurgie, kommen hier noch weitere technische Neuerungen zum Tragen. Die Operation ist bis zu einer 10-fachen Bildvergrößerung möglich und der Operateure kann mit drei Instrumenten, welche über eine Konsole gesteuert werden, zeitgleich arbeiten. Durch die exakte Darstellung der anatomischen Strukturen und die extreme Beweglichkeit der Roboterinstrumente im Patienten können Raumforderungen der Leber hochpräzise entfernt werden. Dieses High Tech Verfahren wurde in Erlangen deutschlandweit erstmals erfolgreich eingesetzt.

 
Direktlinks

Chirurgie